Venenerkrankung


In Deutschland sind rund 22 Mio. Menschen von einer Venenerkrankung betroffen!

Schätzungen zufolge sind jedoch 99% nicht ausreichend versorgt. Trotz der bedenklich hohen Zahl von Betroffenen dieser "Volkskrankheit" werden Venenleiden häufig immer noch als Bagatelle-Erkrankung eingestuft. Deshalb liegt das Problem in der Früherkennung.

Steh- und Sitzberufe und der allgemeine Bewegungsmangel fördern das Entstehen von Krampfadern. Besenreiser und Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Sichtbare Krampfadern sind nicht erst im fortgeschrittenen Lebensalter ein Thema, die ersten Beschwerden können schon viel früher auftauchen. Erste Beinbeschwerden sollte man also rechtzeitig Aufmerksamkeit schenken, auch durch eine ärztliche Untersuchung.

Frauen sind außerdem etwa doppelt so häufig von Venenleiden betroffen wie Männer. Speziell in der Schwangerschaft unterliegt das Venensystem der Beine einer monatelangen starken Stauung. Zusätzliche hormonelle Umstellungen und Gewichtszunahme können dann die Bildung von Krampfadern begünstigen. Und ganz allgemein steigt mit zunehmendem Alter das Risiko einer Venenerkrankung.

30.000 Menschen sterben jährlich an den Folgen einer Lungenembolie, der gefürchteten Komplikation einer Venenerkrankung im Rahmen einer tiefen Beinvenenthrombose.

Auch hier gilt: Vorbeugen ist so wichtig wie richtiges Heilen!

Unsere Partner

www.meineapotheke.de

Partnerapotheken

Fital Apotheke
(im famila-Markt)
Posthofstr. 4
24321 Lütjenburg

Fital Apotheke

News

Deo erlaubt, Grillschalen heikel
Deo erlaubt, Grillschalen heikel

Aluminium-Aufnahme reduzieren

Lange wurden aluminiumhaltige Deos verdächtigt, schädlich für den Organismus zu sein. Doch wirklich gefährlich ist nicht de Aluminium-Aufnahme über die Haut, sondern über den Magen.   mehr

Was tun bei Raupendermatitis?
Was tun bei Raupendermatitis?

Eichenprozessionsspinner im Anmarsch

Vielerorts wird vor Eichenprozessionsspinnern gewarnt. Zu Recht, denn die Härchen der Raupen können Juckreiz, Quaddeln und sogar Atembeschwerden auslösen. Hier gibt es Tipps zur Vorbeugung und zur Behandlung der gefürchteten Raupendermatitis.   mehr

Wo Kinder sicher schwimmen
Wo Kinder sicher schwimmen

Gefahrloses Badevergnügen

Sommer, Sonne, Badespaß – das passt zusammen, vor allem in der Ferienzeit. Doch Wasser ist nicht ganz ungefährlich, wie auch dieses Jahr wieder zahlreiche Badetote beweisen. Wo das Risiko für Kinder und Jugendliche besonders groß ist, erklären nun deutsche Kinderärzte.   mehr

Hund schützt Herz
Hund schützt Herz

Nach dem Infarkt

Der Hund ist nicht nur bester Freund des Menschen, er fördert auch in vielerlei Hinsicht dessen Gesundheit. Im besonders riskanten ersten Jahr nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall senkt der Vierbeiner sogar das Sterberisiko seines Besitzers, wie eine schwedische Studie zeigt.   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Algen
Nahrungsergänzung im Blick: Algen

Sinn oder Unsinn?

Als Öl, Pulver oder in gleich in bequemer Kapselform: Algenprodukte sind begehrt und gelten als „Superfood“. Doch ist das Meeresgemüse tatsächlich so gesund?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Apotheke am Freilichtmuseum
Inhaberin Eva-Maria Kremer-Dziuron
Telefon 0431/65 14 88
E-Mail apotheke-molfsee@t-online.de